Tango Geschichten 26.11.2017

Der argentinische Tango ist »ein trauriger Gedanke, den man tanzen kann«, wie es einmal Enrique Santos Discépolo, einer der berühmtesten Tangotexter, formuliert hat. Er drückt ein Lebensgefühl aus und rührt an die Sehnsüchte und Bedürfnisse der Menschen. Etwa 130 Jahre nach seiner Entstehung ist er immer noch aktuell und lebendig, ein Beleg für seine enorme Universalität. Die Kultur des Tangos besteht aus der einizigartigen Mischung von Musik, Text und Tanz. Wir wollen Sie auf eine fesselnde Reise durch die Geschichte des Tangos mitnehmen.

Efraín González, Gesang, Stephan Langenberg, Bandoneon und Ensemble

Folker Banik, Lesung